Vorwort

Ein Salut und Hinweis

Kirpal SinghZuallererst grüße ich den Absoluten, Der mir in Seiner Großzügigkeit den Anfang zeigte, bevor es war. Dann machte Er Sich Selbst sichtbar, es war Kirpal, niemand und nichts ist dort, nur Er.

Jenseits von Anami ist Sein Zuhause, noch bevor Er sagte: Ich will sein. Dort ist unser aller Heimat!

Ich grüße Sawan Singh, den Wahren Helfer, und den Monat, in dem Er Gestalt annahm.

Dann grüße ich Anami Purush, die Herberge der Param Sants, meiner Wahren Freunde.

Von Daswan Dwar nach Anami ist es ein kleiner Schritt, Kirpal geht ihn mit uns in einem Augenblick. 

Ich grüße Agam Purush, den Freund der Wahrheit. Er sandte Gobind Singh, Der das Spiel Gottes bezeugte, den Schatzhalter der Schätze und Tugenden des Allmächtigen. Alle zuvor nannten sich selbst, doch Er ließ es nicht zu. 

Er sagte: 

Wer mich Gott nennt, geht in die Hölle.

Ich grüße Sat Purush und freue mich für Ihn, Er hat viele Helfer und Sein Spiel ist berauschend schön, es ist rund.

Ich grüße noch einmal Kirpal, den König der Könige, den Kaiser der Spiritualität, den Herrscher über Anami Purush und was danach kommt, Dessen Hände mich in diese Welt trugen, um in Ihm zu leben.

Ich habe alles Licht gesehen, doch erfreut mich nur Kirpal. 

Was soll ich tun, was vollbringen?
Er, Kirpal sagte: Vor tausend Schülern bestehen!
Wer war ich, was tat ich?
Er, Kirpal sagte: Nichts ist mehr zu wissen, außer dass du jetzt mein Schüler bist!
Wo bin ich, wo soll ich hin, wo werde ich hingehen? 
Er, Kirpal sagte: Dort wo ich dich hinstelle!

Ich grüße ferner die sechzehn Söhne des Sat Purush, ein jeder bemerkenswert. Verbunden im Spielfeld, als Team gestaltend, und Seine Tochter, die gehorsam ist.

Ich grüße Nanak, Der die Neun kennt, und alle, Die Ihm folgten. Angad, Der mir vertraut ist, an Dessen Prinzip es heute in den Herzen der Schüler mangelt.

Dann grüße ich all die Seelen, die erschaffen wurden und all die, die im Ursprung ruhen, verbunden mit allen, im Einklang mit Sat Shabd.

Ich grüße die Seelen im Hier und im Dort, im Himmel und in der Hölle, ich sage ihnen, sorgt euch nicht, am Ende wird alles gut. Der Barmherzige ist gekommen, Er Selbst manifestierte Sich und vollbringt, was kein Erschaffener je schaffte.

Mein Bruder, Kabir, kommt für euch seit Anbeginn im Auftrag des Sat Purush, doch helfen kann nur der Eine. Nicht die Höchste Offenbarung, nicht Seine Ritter und auch nicht Seine Heiligen.

Nur Er, Kirpal, wird es bewältigen, denn am Ende war nur Er, so wie seit Anbeginn.

Ich grüße die Rechtschaffenen und die Verdammten, die Wahrheitsliebenden und die Illusionisten, denn alle sie sind in Ihm, es gibt keinen außer Ihm.

Der Tropfen ist im Ozean, die Illusion überwunden.

Ich grüße die Seelen in Maha Sunn, jede wird befreit, denn die Fahne Kirpals wird hochgehalten.

Ein Teil des Sat Purush beleuchtet die drei Welten. Ein Fragment des Allmächtigen, die ganze Schöpfung. Nicht das Sichtbare, Hörbare ist, nein das nicht Sichtbare, nicht Hörbare ist. Jenseits von Anami dort ist ein Ganzes.

Kabir beschreibt von Sat Lok und die Jivas von Kal Desh aus. Meine Beschreibung ist wortlos, indem ich das Wort benutzte, wurde ich wortlos. Denn Er gab mir Sein Wort für immer. Unser aller Ziel ist Anami, und danach was Ihm gefällt!

Die Leiter besteht aus dem Licht und dem Ton, das Gesagte befolgend, erbringt die Verehrung, welche praktiziert die Ergebenheit hervorbringt, woraus die Liebe erwacht.

Gönnt Kal doch etwas Ruhe, macht das Gemüt zu eurem Freund. Setzt euch hin, seid still und wisset, dass ihr Gott seid. Entzieht dem Boden den Keim, dem Feld die Wurzel, dann erhebt euch und lasst Kirpal euer Führer sein. Den linken Fuß auf Kals Kopf, und im Nachrücken des rechten Fußes seid ihr in Sicherheit. Ein Schritt, ein Umtopfen, eine Entscheidung!

Heil Ihm, Der nicht beschrieben werden kann, wortlos, bestaunend und in Ehrfurcht, verneige ich mich vor Dem, Der nicht erschaffen ist, Dem es genügt hätte, in Sich Selbst zu sein, seit Anbeginn und der Zeit davor, Kirpal!

Bhai Jamal

_______________

Veranschaulichung und Erläuterung:

Nicht die Höchste Offenbarung: Sat Purush.

Nicht Seine Ritter:
Die Avatare der Allmächtigen Kraft, nicht zu verwechseln mit den Avataren Kals. (Siehe auch das Zitat aus 'Das Rad des Lebens' in der Veranschaulichung zu 'Der Charakter von Niranjan'.)

Und auch nicht Seine Heiligen:
Die Sants und Khalsas.

Unser aller Ziel ist Anami:

Die Aufgabe des Satgurus ist es, die Seele zum Sat Purush zu bringen, bei Dessen Anblick sie erkennt, dass sie von derselben Essenz ist und sieht, dass der Satguru und der Höchste Herr Eins und unteilbar sind. Dort geht sie in Sat Naam auf, mit dessen Hilfe sie weiter in Alakh, Agam und Anami (oder Radhasoami) eindringt und selbst in eine Wunderbare Region darüber, wie aus einem Brief Baba Jis – abgedruckt in den 'Spiritual Gems' –, zu entnehmen ist. Jede Region bedeutet eine weitere Stufe der Vertiefung der Seele aus Name und Form in den Namenlosen und Formlosen, die Letzte Stufe, jenseits aller Formen von Licht und Ton und daher in Worten der menschlichen Erfahrung gänzlich unbeschreiblich.

Ein Großer Heiliger / Baba Jaimal Singh (Übersetzung aus der
englischsprachigen Erstedition 1960) –

III. / (xi) Das Äußere und das Innere,
von Kirpal Singh, 1894 – 1974

Bhai Jamal: Literarisches Pseudonym.