Der besondere Vorteil eines Sants

Wir stoßen auf viele karitative und philanthropische Menschen, die versuchen, das Leid der Menschen in der Welt zu beseitigen. Wenn jemand krank ist und Not leidet, geben diese Menschen ihnen Medizin. Sie leisten Dienst. Aber wir sehen niemanden, der die Schmerzen anderer auf sich selbst nehmen kann. Dies ist nur die Größe der Sants.

Mit Ihnen zu sein, ist in der Tat eine Pilgerfahrt, während der alle Sünden weggewaschen werden.

Sie verleihen Glückseligkeit, lindern Leiden und beseitigen alle Fehler.

O Kabir! Wo kann ich die Gemeinschaft mit solch liebevollen Sants erhalten?

Soami Ji sagt:

Sants sind barmherzig, aber wir beherzigen nicht Ihren Rat. Sie enthüllen uns das Geheimnis des Lebens und bringen uns in Verbindung mit dem Wort. Sie nehmen die menschliche Gestalt an und leben in der Welt. Durch Ihre Gnade helfen Sie der Menschheit, den Wahren Pfad zu finden. Sie tragen sogar die Last der Karmas. Selbst dann folgt Ihnen niemand.

Erinnere dich gut an dies:

Sants sind frei von den Irrfahrten des Gemütes und von Sinnesfreuden, denn durch unnachgiebige Disziplin haben Sie all Ihre letzten Eindrücke weggewaschen. Sie haben nicht einmal die leichteste Tönung von ihnen. Wir sollten versuchen, einen solchen Sant zu finden und Zuflucht bei Ihm zu nehmen. Wenn der Suchende wirklich aufrichtig ist, dann wird er durch die Gnade Gottes sicherlich Einem begegnen und erlöst werden. Deshalb sollten wir versuchen, so oft wie möglich die Gemeinschaft mit den Sants zu haben.

Rishi Narada legte großen Wert auf den Nutzen der Gemeinschaft mit Sants.

Er sagt:

Verehre nur die Sants.

Satsang ist eine kraftvolle Spirituelle Schule oder Hochschule, wo praktische Unterrichtsstunden in Spiritualität und Liebe vermittelt werden. Satsang ist eine wunderbare Werkstatt, in der das Durcheinander des Gemüts in Ordnung gebracht wird, und einer so gemeißelt wird, dass er sich selbst und Gott erkennen kann.

Guru Arjan preist den Satsang mit den folgenden Worten:

In der Gemeinschaft mit den Sants erhellt sich das Gesicht und die Hässlichkeit verschwindet. In Ihrer Gemeinschaft verliert man die Arroganz, und Demut nimmt ihren Platz ein. In Ihrer Gemeinschaft kommt Gott nahe und die Mission des Lebens ist erfüllt.

Der Spirituelle Einfluss von Sants ist in der Tat groß. Durch Ihre Seelengröße, welche wie der Stein der Weisen wirkt, werden die Gottlosen tugendhaft, geben die Diebe das Stehlen auf, der Trinker gibt das Trinken auf und Übeltäter lassen ihre üblen Gewohnheiten. Die Geschichte ist voll von Fällen solcher Art. Durch die Glorie der Sants wurden Sadana – ein Metzger–, Ganika – eine Prostituierte –, Valmiki – ein Räuber – und Sajjan – ein Schläger – alle zu Sants.

Satsang ist ein erhabener Wallfahrtsort. Er entfernt Millionen von Sünden aus zahlreichen vergangenen Leben, indem er das Gemüt rein und sauber macht. So wie Feuer die Schlacken vom Gold verbrennt und es rein macht, so verbrennt die Gemeinschaft mit den Sants die Sünden der vergangenen Leben und macht einen Menschen rein.

Es gibt keine vollständigere und sinnvollere Maschinerie zur Umwandlung von üblen Gedanken in edle als den Satsang. In der Gemeinschaft mit den Tugendhaften, nimmt man die Tugend in sich auf und wird frei von allen Fehlern und Sünden. Spirituell entwickelte Seelen erfüllen immer die Umgebung, in der Sie leben mit Strömen der Reinheit. Selbst die schlimmsten Sünder können Ihrem Einfluss nicht entkommen, aber edel werden; und in der Gemeinschaft mit den Sants wird man in der Farbe des Herrn gefärbt.

Maulana Rumi sagt:

Das Gesicht eines Sants ist die Antwort auf jede Frage, denn in Seiner Gegenwart werden alle unsere Schwierigkeiten automatisch aufgelöst, ohne dass wir sie auch nur erwähnen. 

Das Baden in den Heiligen Wassern des Satsang erweist sich sofort als fruchtbar. 

Maulana Rumi sagt: 

Wenn du es wünschst, den Herrn zu treffen, geh und sitze zu den Lotusfüßen eines Sants, denn Seine Gemeinschaft, auch nur für einen Moment, ist besser als hundert Jahre aufrichtigen Gebets.

Die Wahre Moschee liegt in den Sants, und das ist der Ort für unsere Verehrung. Krähen und Kraniche, wie wir, die auf dem Schmutz der Sinnesfreuden leben, werden in Schwäne verwandelt, wenn man den Ambrosischen Namen zu sich nimmt.

Tulsi Das sagt: 

Sei nicht überrascht, von solchen Verwandlungen zu hören, denn der Wert der Gemeinschaft mit den Sants ist verborgen.

Der bloße Anblick der Sants befreit uns von den Gelüstern der Sinne. Die Geschichte spricht von Fällen, in denen der Anblick – Darshan – von Guru Nanak, Kabir, Namdev und Jesus Christus sogar die Herzen von gefallenen Frauen gereinigt hat.

_______________

Fußnote: